Diese Symbole benützen wir für die Beurteilung der Gastrobetriebe:

 bewertung neu

 

Diese Piktogramme erfordern eigentlich keine weiteren Erläuterungen. Sie zeigen genau das, was wir über eine Beiz sagen wollen. Und diese Beurteilungen sind wie immer persönlich,klar und unbestechlich.

Unsere Lieblinge, bei denen sozusagen alles stimmt, bezeichnen wir mit einem herz. Jene, die sich dringend bessern müssen, mahnen wir mit einem schaf. Langjährig gut und erfolgreich geführte Betriebe zeichnen wir mit der armbrust aus – dem altbekannten Symbol für Schweizer Qualität.

Der feldstechr steht für unsere Focus-Beizen. Möglicherweise kehrten wir früher dort schon einmal ein, oder hörten – meist Gutes – von diesem Lokal. Wir liefern Ihnen schon einmal die Eckdaten dieser Beizen: Vielleicht gehen Sie oder wir ja bald mal hin und vielleicht werden wir dann einmal darüber berichten – vielleicht aber auch nicht.

Neu aufgenommen als Hommage und Erinnerung an Walti Kunz haben wir seine Lieblingsbeizen der Jahre 2015 bis 2017 und zeichnen sie mit einer blume aus. Das machen wir, solange die Beiz und die Wirtsleute die gleichen bleiben und wir sicher sein können, dass hier gute Qualität zu guten Preisen in guter Atmosphäre geboten wird.

Beklagenswert ist, dass gewisse Beizerinnen und Beizer sich immer noch nicht scheuen, das Zürcher Hahnenwasser an ihre Gäste zu verkaufen. Manchmal geschieht dies schamlosoffen, manchmal mit einem «Feigenblatt», indem ein Teil der Wasser-Einnahmen an Organisationen weitergegeben wird, die in der dritten Welt für sauberes Trinkwasser sorgen wollen. Zur bemühenden Hahnenwasser-Rechnung kommt also auch noch eine unakzeptable Bevormundung der Gäste, denen eine Spende via Restaurantrechnung aufgezwungen wird. Dieser Mangel an Kundenfokus erstaunt eigentlich in einer Branche, welche Gäste verwöhnen und positive Erlebnisse bieten will. Leider scheint aber der alte Grundsatz im Marketing, dass unbefriedigende Kleinigkeiten den Gesamteindruck eines Produktes oder einer Dienstleistung zerstören können, in der Beizenszene noch nicht überall angekommen zu sein. Dabei ist es für die Wirtsleute doch einfach, den Spiess zu ihren Gunsten zu wenden:
Viele Gäste wären begeistert, auf der Rechnung des Wirtes zu lesen, dass er sich freut, seinen Gästen Hahnenwasser in Topqualität gratis zu den Mahlzeiten zu offerieren. Wie anders tönte das und in welch anderer Stimmung würde man die Beiz verlassen. Kundenorientierung verlangt Grosszügigkeit – kreative Gastfreundschaft beginnt drum mit gratis Hahnenwasser auf dem Tisch.